Sowjetischer Ehrenfriedhof in Baruth / Mark

Am nördlichen Ortsausgang von Baruth/Mark stehen zwei russische Panzer des Typs T34 an der B96, mit denen die sowjetischen Truppen im Zweiten Weltkrieg nach Berlin vorgedrungen sind. Sie gehören zur Dekoration eines Friedhofs für die gefallenen Soldaten der Roten Armee. Die Grabsteine liegen in eingefassten kleinen Wiesen mit vielen gelben Blüten des Habichtskraut und rotem Klatschmohn. Der Ort wirkt friedlich und vermittelt die Ruhe zum Betrachten der Grabsteine und des 20 Meter hohen Obelisken mit dem roten Stern an der Spitze. Zwei Reliefs stellen dramatische Kampfszenen dar. Eine Häuserschlacht mit Gewehren, Handgranaten und Artillerie. Ein Soldat fällt, ein anderer hängt erschossen aus einem Fenster. Die Angreifer ducken sich hinter Mauern. Das zweite zeigt ein Boot mit Soldaten, die einen Fluss überquert haben. Im Hintergrund ist eine gesprengte Brücke zu sehen. Der Panzer steht noch am östlichen Ufer. Entschlossene, aber sehr vorsichtige Soldaten drängen voran.

17. 6. 2014. Brandenburg Baruth/Mark. Sowjetischer Ehrenfriedhof Baruth / Mark. Grabsteine

17. 6. 2014. Brandenburg Baruth/Mark. Sowjetischer Ehrenfriedhof Baruth / Mark. Grabsteine

Der Friedhof wurde 1946/1947 zu Ehren der im Halber Kessel gefallenen sowjetischen Soldaten angelegt. Sie gehörten zur 3. und 4. Panzerarmee der 1. Ukrainischen Front. Insgesamt wurden hier 1279 Soldaten beigesetzt. Die Grabsteine sprechen eine deutliche Sprache. Die Zahlenkombination 1922-1945 wiederholt sich. Die jungen Burschen sind in den letzten Kriegstagen gefallen oder nach Kriegsende ihren Verletzungen erlegen. Was würden sie zu den aktuellen Spannungen zwischen den Westmächten und Russland sagen? Wieder positioniert sich Deutschland gegen Russland. Haben sie dafür gekämpft?

17. 6. 2014. Brandenburg Baruth/Mark. Sowjetischer Ehrenfriedhof Baruth / Mark. Russischer Panzer T34

17. 6. 2014. Brandenburg Baruth/Mark. Sowjetischer Ehrenfriedhof Baruth / Mark. Russischer Panzer T34

Fotos zum Beitrag:  Sowjetischer Ehrenfriedhof in Baruth / Mark

Eine Antwort auf Sowjetischer Ehrenfriedhof in Baruth / Mark

  • Heinz Vetter

    Wieder positioniert sich Deutschland gegen Russland. „Haben sie dafür gekämpft?“ Mit Sicherheit dafür nicht. Ist es nicht möglich, das die Menschheit ohne kriegerische Auseinandersetzungen auskommt? Krieg und auch Sanktionen helfen niemals dem Volk sondern immer nur einer kleinen Elite.

Schreibe einen Kommentar