Schildkröten im Plötzensee – Berlin

Schildkröten in Berliner Gewässern muten fremdartig an. Doch aufmerksame Beobachter können sie mittlerweile in diversen Teichen der Stadt beobachten. Im vergangenen Jahre sichteten wir erstmalig die Schildkröten im Plötzensee im Berliner Ortsteil Wedding. Der Plötzensee gehört zu den Rehbergen, einem Park, der über den Hohenzollernkanal mit dem Tegeler Forst und dem Tegeler See verbunden ist.

Berlin. Plötzensee. Schildkröten. (Testudinata, Testudines)

Wir dachten, dass der lange Winter den Schildkröten den Garaus gemacht hätten, doch weit gefehlt. Bei einem gestrigen Spaziergang um dem Plötzensee entdeckten wir insgesamt 11 Rotwangen-Schildkröten. In einem anderen Gewässer der Rehberge ’nur‘ zwei. In einem Tümpel im Tiergarten wurden ebenfalls mehrere gesichtet, die friedlich neben einem Graureiher auf einem im Wasser treibenden Baumstamm hockten.

Berlin. Plötzensee. FSchildkröten. (Testudinata, Testudines)

Offenbar werden die Schildkröten in Berlin heimisch. Es ist kaum anzunehmen, dass sie alle ausgesetzt wurden. Sie vermehren sich. Neben den ausgewachsenen Exemplaren sind kleine Schildkröten zu sehen.

5 Antworten auf Schildkröten im Plötzensee – Berlin

  • Paco

    Hallo habe heute 21.5.2012 auch eine gesehen auf ein Baumstamm hatte sie sogar kurz in der Hand 😀

  • Ralf Plikat

    Sie leben noch! Trotz des kalten Winters mit zu gefrorenem See und 20 Grad minus! Ich habe sie heute (01.04.2012)gesehen.Einmal drei auf einem Baumstamm, in der Mitte ein kleineres Exemplar, und dann noch eine einzelne, sich sonnende Schildkröte. Faszinierend!!
    Auf das Wer? und Warum? habe ich auch keine Antwort.
    Ralf

  • Marie

    @ Paco: Wegen Leute wie dir wurde der Plötzensee eingezäunt. Die Tiere sind nicht zum Anfassen dort oder um mit den Tretbooten überfahren zu werden. Bitte Abstand halten.

  • Emma

    Ist der Plötzensee jetzt wirklich eingezäunt ??? Gibt es in Wedding noch andere Teiche Flüsse oder Seen wo es Schildkröten gibt ???

    Oxly: Ja, beispielsweise in den anderen Teichen in den Rehbergen.

  • Rolf Becher

    Es ist fraglich, ob die Schildkröten sich dauerhaft halten, sie gehören jedenfalls da nicht hin und vermehrt dürften sie sich auch nicht haben, weil dazu die klimatischen Bedingungen nicht ausreichen. Wenn es mal wieder einen sehr strengen Winter gibt und die Seen tiefer zufrieren, treiben dann im Frühjahr wieder die toten Schildkröten im See. Ist ja ganz nett sie zu sehen wenn sie sich sonnen, aber sie gehöen nicht zur heimischen Fauna, auch wenn sie – soweit derzeit bekannt – (noch) keine Schäden anrichten. Wer nicht heimische Tiere aussetzt, macht sich strafbar und richtet u.U. unabsehbare Schäden an, und wer sich eine von denen mit nach Hause in sein Terrarium nimmt, packt sie dahin, wo sie hin gehören und erhöht ihre Überlebenschance. Das Anfassen macht ihnen nix, als ausgesetzte Heimtiere sind sie das vieleicht sogar gewöhnt. Und dass deswegen der Plötzensee eingezäunt wird, ist Unsinn.

Schreibe einen Kommentar