Rezept für leckere Bratäpfel

Über Weihnachten stehen allerlei leckere Dinge auf dem Tisch. Dazu gehörten Bratäpfel, die zum Wildbraten gereicht werden. Lecker! Dieses Rezept sollte man kennen:

Zuckersüße warme Bratäpfel

Zuckersüße warme Bratäpfel

Zubereitung nach Hildegard Gade:

Die Äpfel (am besten die Sorte Boskop) werden geschält und das Kerngehäuse ausgestochen. Dafür gibt ein spezielles Röhrchen, dass durch die Apfel gedrückt wird. Die geschälten Äpfel werden in frischem Zitronensaft gewälzt.

Auf einem Teller wird Zucker mit Zimt vermischt. Die Äpfel werden im Zucker gerollt, bis sie mit einer Schicht der Zimt-Zuckermischung überzogen sind. Man kann die ausgestochenen Löcher in den Äpfeln mit einer Mischung aus Rosinen, Datteln  und Nüssen füllen. Das muss aber nicht sein. Ein Klecks Butter sollte aber rein, damit die Äpfel nicht anbrennen.

Die Äpfel werden in einen Bräter in den vorgewärmten Ofen gestellt.  Dieser muss ordentlich heiß sein (180°), damit der Zucker schmilzt und karamelisiert. Die Backzeit beträgt ungefähr 15 bis 25 Minuten. Dies ist abhängig davon, wie groß die Äpfel sind und wie weich man sie haben möchte. Am besten schaut man gelegentlich mal durch das Sichtfenster und prüft das ‚Aussehen‘ der Bratäpfel.

Die auf dem Bild gezeigten Bratäpfel wurden ohne Füllung zubereitet. Nach dem Braten wurde jeweils ein Teelöffel  eingemachte Kronsbeeren (von Aldi) auf jeden Bratapfel gegeben.
———-

Es gibt zahlreiche Zubereitungsvarianten. Manche Köche schälen die Äpfel und andere nicht.

3 Antworten auf Rezept für leckere Bratäpfel

Schreibe einen Kommentar