Kürbisse und Steinpilze aus Brandenburg

Feinschmecker wissen die herbstlichen Genüsse Brandenburgs zu schätzen. Wer derzeit unter dem Vorwand, die dort rastenden Zugvögel zu observieren, ins Rhinluch nach Linum fährt, kann die Zeit bis zum Einbruch der Dämmerung nutzen, um auf einem Hof neben der Landpension Adebar Kürbisse zu kaufen. Auf 8 Hektar Fläche zieht der Landwirt viele Kürbissorten. Er bietet seine Waren persönlich an und beantwortet fachmännisch Fragen zur bestmöglichen Verwendung der einzelnen Sorten.  Wer die Kürbisse nicht verspeisen will, könnte sie für dekorative Zwecke einsetzen, denn schön anzusehen sind sie allemale. Der Laie erfährt allerhand über das Gemüse. Es gibt Kürbisse, die komplett verkocht werden. Dazu gehört die Sorte Hokkaido. Der klassische große ‚Halloween‘-Kürbis wird geschält. Man kann einige Sorten gut braten, ihre Schalen zu Süßspeisen verarbeiten und das Fruchtfleisch zu Kürbissuppen verarbeiten. / 2. 11. 2009

bbbbbbb

Kürbisse ohne Ende. Foto: Thomas Gade

cccc

Eine weitere Sorte Kürbisse. Foto: Thomas Gade

cccccc

Gelbe Kürbisse. Foto: Thomas Gade

ddddddd

Nein, dies ist kein Knoblauch sondern ein Haufen kleiner weisser Kürbisse. Foto: Thomas Gade

 

Steinpilze aus der Uckermark
10. 9. 2010

Seit einigen Tagen gibt es in den Wäldern Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns Pilze ohne Ende. Beim Streifzug durch die Wälder der Uckermark wird man schnell fündig. Es gibt viele Steinpilze, die äußerst schmackhaft sind. Dafür läßt man andere Pilze stehen, die eigentlich auch eßbar sind, aber angesichts der reichlich vorhandenen edlen Alternative in den Wäldern verbleiben können. Wer sich in den Wäldern bedient, sollte nur soviel mitnehmen, wie verzehrt wird.

Ein schöner Steinpilz.

Ein schöner Steinpilz.

Steinpilz

Steinpilz

Fotos: Thomas Gade – http://www.medienarchiv.com/Pflanzen/index-pflanze.htm

 

Eine Antwort auf Kürbisse und Steinpilze aus Brandenburg

Schreibe einen Kommentar