Köstlichkeiten aus der Bäckerei Plentz in Schwante

Es gibt Orte, die man erst nach mehreren Begegnungen wahrnimmt. Dazu gehört Schwante, ein Dorf, das man auf dem Weg von Berlin nach Kremmen durchfährt. Wir begeben uns mehrmals jährlich in das sogenannte Rhinluch, um die Störche und die Zugvögel zu beobachten. Während einer sommerlichen Fahrt an einem heißen Tag entdecken wir ein Schild, das auf den Verkauf von Softeis hinweist und stoppen, um uns zwei davon zu gönnen. So geraten wir das erste Mal in die Bäckerei und Konditorei Plentz in Schwante. Drinnen riecht es nach gutem Bohnenkaffee, der in Tassen serviert wird. Ein Glas mit einem neumodischen Kaffeegetränk ist nicht zu entdecken. Neben dem aufregenden Multikulti der nahegelegenen Großstadt weckt das ländlich deutsche Ambiente warme nostalgische Empfindungen. Hinter dem Tresen stehen fünf adrette Verkäuferinnen in weißen Blusen mit roten Halsbändern. Alle bedienen Kunden und mehrere warten darauf, dass sie an die Reihe kommen. Wir wundern uns über die hohe Anzahl der Mitarbeiterinnen.

Plentz-01

Vanillecreme

Inzwischen haben wir der Bäckerei mehrere Besuche abgestattet und erleben stets das gleiche. Mehrere Autos parken in der Nähe und an Kunden mangelt es nicht. Auf einem kleinen begrünten Platz neben der Bäckerei, der noch nicht die Bezeichnung Park verdient, befindet sich ein Häuschen aus Backsteinen, das keine Bushaltestelle, sondern ein Holzbackofen ist. Er steht nicht nur zur Zierde dort. Jeden Freitag und Samstag werden Brote aus dem Holzbackofen angeboten. Neuerdings befindet sich dicht daneben eine totempfahlähnliche Holzschnitzerei aus übereinander krabbelnden Fröschen. Kein Zweifel, der Ort hat etwas.

Plentz-02

Kein Leichtgewicht

Auf einer Klapptafel vor der Bäckerei wird eine Spezialität beworben. Das Foto zeigt einen runden, mit Puderzucker bestreuten Streuselkuchen, der mittig aufgeschnitten ist und eine dicke Schicht Vanille-Creme enthält. Die Köstlichkeit kostet 1,45 €. Wir gönnen uns zwei Stück davon, die so mächtig sind, dass wir an zwei Tage davon essen. Lecker! Neugierig recherchieren wir im Internet und finden die Website dieser Bäckerei. Es gibt sie seit über 130 Jahren und es existieren mehrere Filialen. Im Holzbackofen wird nicht nur Brot zubereitet, sondern auch Gänsebraten, der Ende November im Rahmen eines Veranstaltungsprogramms mit Anschnitt einer großen flambierten Stolle serviert wird. Den Berlinern, die es wegen der Störche und Kraniche ins Rhinluch zieht, sei ein Stopp in der Bäckerei Plentz in Schwante empfohlen.

Eine Antwort auf Köstlichkeiten aus der Bäckerei Plentz in Schwante

  • Ute Hartmann

    Vielen Dank für den Bericht über meine Lieblings-Bäckerei.
    Ergänzen möchte ich noch, dass es sich am kommenden Samstag, den 23.11. nicht nur wegen der Gänsekeulen lohnt, nach Schwante zu fahren. Auch die Bratäpfel mit Marzipanfüllung und Vanillesoße sind köstlich.
    Gelacht habe ich über die „totempfahlähnliche Holzschnitzerei mit Fröschen“.

    Redaktion: Beim nächsten Stopp in Schwante machen wir ein Foto von den Fröschen und fügen das Bild in den Bericht ein. Die Skulptur ist sehenswert.

Schreibe einen Kommentar