Datenschutz

Verantwortlich

Thomas Gade (Webmaster) , Samoastraße 9, 13353 Berlin

E-Mail: info@medienarchiv.com

Diese Website ist ein privater Blog von Thomas Gade und wurde erstellt mit WordPress. Die Website verfolgt keinen kommerziellen Zweck.

Keine persönlichen Daten!

Sie können sich hier nicht registrieren, es gibt kein Kontaktformular, keine Verknüpfungen mit Sozialen Medien und ich verschicke auch keine Newsletter. Nach bestem Wissen habe ich entsprechende Möglichkeiten deaktiviert.

Eine Ausnahme bildet die Kommentarfunktion. WordPress sieht vor, dass sie einen Namen und eine E-Mail-Adresse eintragen. Sie können dazu wahre Angaben machen oder einen falschen Namen und falsche Emailadresse eintragen. Falls Sie einen Kommentar mit Ihrem richtigen Namen eingetragen haben, erklären Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis, dass diese Daten von dieser Website gespeichert werden. Abgesehen davon, dass der Namen dann beim Kommentar zu sehen ist, erfolgt keine weitere Verarbeitung. WordPress speichert die IP-Daten der Kommentatoren. Sie werden automatisch nach 5 Tagen durch das Plugin Delete Comment IP gelöscht. Sollten Sie die Löschung ihres Kommentars wünschen oder des Namens, kontaktieren Sie mich unter o.a. Email-Adresse.

Beanstandung von Inhalten

Wenn Beiträge auf dieser Website ihre Datenschutzrechte verletzen, informieren Sie mich bitte, damit ich sie lösche oder abändere.

Tracken von Zugriffen und Protokollierung von Fehlern

Ich möchte Ihre persönlichen Daten und Identitäten nicht kennen und deaktiviere nach bestem Wissen alle Funktionen, die sie ev. speichern. Wer eine Website erstellt, möchte natürlich wissen, ob sie überhaupt besucht wird und ebenso, welche Themen und Beiträge die Leser besonders interessieren und welche weniger. Darüber hinaus sind Hinweise auf technische Fehler (fehlerhafte Links, fehlende Inhalte, ….) hilfreich.

Dazu verwende ich das Programm Matomo (früher Piwik), das bei richtiger Konfiguration von Datenschutzbeauftragten als relativ datenschutzfreundliches Statistiktool eingestuft wird. Hier ist es so konfiguriert, dass es keine Cookies auf den Webseiten der Besucher hinterlässt. Dafür ist im Skript folgende Ergänzung eingetragen:

_paq.push([‚disableCookies‘]);

Zudem werden die letzten sechs Ziffern der IP-Adressen gegen zwei Nullen ausgetauscht, um sie zu anonymisieren. Besucher sind dadurch nicht zu identifizieren.

Matomo klärt insbesondere darüber auf:

– Besucheranzahl (täglich, monatlich)

– Besucherkarte nach Ländern

– Browsertypen und eindeutige Anzahl ihrer User

– Displaytypen (Desktop, Tablet oder Smartphone)

– Links externer Webseiten, von denen Besucher zu uns kommen

– Suchbegriffe, die zu meinen Seiten führten

– Besucherverteilung nach Tageszeit

– gekürzte und anonymisiert IP Adressen

Einstellung von Matomo (ehemals Piwik): Die IP-Adressen werden anonymisiert.

Ihre Spuren im Netz

Üblicherweise hinterlassen wir alle beim Surfen im Internet Spuren. Jeder Browser sammelt beim Besuch einer Webseite nicht nur die Daten, um sie auf dem Display des Internetusers anzuzeigen, sondern hinterlässt bei der Datenquelle Informationen über den Browsertyp, die Version, das Betriebssystem, die IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage und mehr. Sie können im Browser Einstellungen treffen, die dieses teilweise einschränken.

Anonym surfen

Es gibt verschiedene weitere Möglichkeiten, um Interaktionen Ihrer Browser mit den Webseiten anderer zu behindern oder zu verhindern. Für Browser gibt es dafür Plugins wie anonymoX und Ghostery für Firefox. Recherchieren Sie bei Bedarf mit folgenden Suchbegriffen: ’stealth mode surfen‘.