Chili con Carne

Chili con Carne. Ein Eintopf, den viele mögen und andere nicht. Wer seine Speisen grundsätzlich mit frischen Zutaten zubereitet, wird die Hände über den Kopf zusammenschlagen, denn hier (üblicherweise) wird mit Dosenware gekocht. Zutaten:
500gr gemischtes Hackfleisch
200gr Bauchspeck
2 Zwiebeln
1 große Dose geschälte Tomaten
1 bis 2 große Dosen Bohnen
1 Dose Mais
3 Paprika
Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika

Die Zwiebeln werden fein gehackt, der Bauchspeck gewürfelt, der Paprika kleingeschnitten und alles mit dem gebröselten Hack scharf in der Pfanne angebraten. Die Bohnen und der Mais werden in ein Sieb gegeben und abgespült. Dann kommt alles mit den Tomaten, etwas Olivenöl, Pfeffer, Paprikapulver in einen großen Topf und wird 15 Minuten gekocht.

Die Zutaten

Die Zutaten. Für das Foto haben wir kleine Dosen genommen.

Die Zubereitung ist einfach.  Zum fertigen Chili con Carne gibt es einen Kanten Brot und Bier.

Chili con Carne

Chili con Carne

Wie bei vielen Eintöpfen kann hier frei variiert werden. Eine kleingewürfelte Salami, der Rest vom Braten, eine Zucchini,  eingelegte Gurken oder Knoblauch könnten zusätzlich oder alternativ rein.  Bohnen, Paprika und Fleisch bilden die Basis.

 

2 Antworten auf Chili con Carne

  • Chili

    Chili con Carne ohne Chili? Ich weiß ja nicht… Man muss es ja nicht gleich übertrieben scharf machen, ein paar milde Schoten tun es ja auch.

    Oxly: Der Hinweis ist angebracht. Jedoch beschreibt Chili die Gattung Paprika und beschränkt sich nicht nur auf deren scharfe Varianten. Selbstverständlich haben wir getrocknetes scharfes Chili in der Küche, aber viele Menschen essen das sogenannte ‚Chili con Carne‘ ungerne scharf. Wir überlassen es den Essern, mit Salz, Pfeffer und Chili nachzuwürzen.
    Gleiches gilt für ein gutes Curry. Dem einen schmeckt es erst mit reichlich Sambal (asiatische Chilipaste), die beim anderen bereits heftige Schweißausbrüche und Atemnot verursacht. In Deutschland, stelle ich das Glas mit dem Sambal lieber auf den Tisch und jeder kann sich bedienen. Die kleinen exterm scharfen Schoten, die feingehackt ins den Kochtopf gegeben werden können, lassen wir lieber weg, wenn keine ‚erfahrenen‘ Curryesser am Tisch sitzen.

  • Raul

    Chili mit Rinderhack oder besser mit kleingeschnittenen Fleischwürfeln – natürlich vom Rind – und beim Abschmecken den Koriander nicht vergessen. Eine wunderbare Variante ist auch eine scharfe Chorizo statt Bauchspeck.

Antworte auf Chili Kommentar abbrechen